Locke

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Konzerte
     Ws-Teleshop
     Goile Bands
     Geb 19 - 29.12.05
     toño mag...
     Photoalbum
     Goile Bands Teil 2
     Spitznamen
     Es war einmal...
    

* Links
     Creatorman
     Matti
     Irland
     PlayShorty
     Der Lähn


Das Wetter morgen: Schulfrei?





Hier werde ich literarische Gemeinschaffstproduktionen von beliebigen Autoren veröffentlichen.

Für den Inhalt ist die Autorengruppe verantwortlich, die Rechtschreibfehler werden nur in seltenen Fällen von mir verbessert, unlogischer Satzbau wird natürlich nicht berichtigt.


Hier Teil 1 der "Es war einmal..." Reihe

Autoren von Teil 1 und 2: Julia R., Johanna K., Florian K., Torge W., Rasmus P. S., Lars K. und Thorge M.

Es war einmal in einem kleinen Land namens Schemmyland, ein großmütiger Edelmann mit wunderschönem, wallendem, güldenem Haar.
Der Edelmann nannte sich Padder. Eines Abends saß er alleine in seinem Zimmer und fragte sich: „Wo ist eigentlich mein Pferd? Hat es mich etwa auch alleine gelassen?“ Allein, wieder allein. Ohne Pferd allein in der Wüste. „Was soll ich nur tun?“ Bin doch verloren, so weit weg von der rettenden Oase. So weit, so weit die Rettung entfernt, keine Chance sie zu erreichen. Doch was ist das, ein Reiter am Horizont! Schnell, schnell hin, „hier bin ich, hier!“ Er hört mich nicht und reitet weg. 3 Tage sind vergangen, kein Wasser mehr, die Hoffnung schwindet. Der Durst in jedem von uns wird größer und größer. An einem von uns machen sich schon spröde Lippen bemerkbar und aus den Untiefen seiner Kruppstahllunge hustet er einen schwarz-gelben Qualm aus, welcher einen üblen Knoblauchgeruch mit sich bringt. Jedes Gruppenmitglied spielt mit dem Gedanken ihm von seinen Qualen zu befreien und ihn zu verspeisen. Das war aber nicht möglich, da sie kein Feuer machen konnten um ihn zu kochen. Daher mussten sie sich weiterhin von Pflanzen ernähren. Und so kam es das Herr Suikat gegen alle Bauern dieser Welt und den Klosterförster in den Krieg zog. Bewaffnet mit Bio-Pumpgun und Öko-Granaten zog er los um seinen Traum von einer durch Insekten regierte Welt durchzusetzen. Alle Käfer und Krabbeltiere dieser Welt würden ihm dankbar sein! Denn der Zwerg hatte den Kampf um Beetleham gewonnen mit seiner kleinen Armee hat er die Stadt gehalten. Und so ein Königreich der Himmel geschaffen.


~


Es war einmal Teil 2: Besonders an diesem Teil: Jeder der Autoren durfte nur einen Satz verfassen. (Ich will ja keine Namen nennen, aber Flo hat in Deutsch echt eine 6- verdient...)

Es war einmal ein sehr sehr sehr sehr sehr kleiner Mensch, der unbedingt GROß werden wollte er hieß Nobbi! Nobbi hatte es schon mit allen Mitteln versucht: Zaubersprüche, Clerasil, Alkoholkur – doch es nützte nix er wollte einfach nicht wachsen. Er war so hilflos und wusste nicht, was er machen sollte, nichts und niemand konnte ihm helfen, deshalb hatte er keine andere Wahl. Er musste den Ersatzkopf nehmen, denn ohne konnte er den Lichtschwertkampf gegen „das Arsch“ nicht gewinnen, weil seit J ihm 2 Köpfe weggeschossen hatte kein natürlicher mehr nachwuchs. Doch er hatte alle Ersatzköpfe verbraucht und schraubte sich einfach einen fetten schwarzen Helm an den Hals, wobei seine Atmungsfähigkeiten stark eingeschränkt wurden. Das sah äußerst komisch aus, aber durch den Helm war er besonders geschützt, aber aufgrund der Atemnot war er aber deutlich langsamer als vorher und so musste er einige starke Schläge einstecken. Doch dann nahm er alle Kraft zusammen und schlug ihn mit der linken Hand K.O., er hatte es geschafft, er war Schwergewichtsweltmeister.






Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung